Wie wurden wir zu den Crazy Cows?

Ein Highlight war jeweils Tommy Morgenroth, der Caller aus München. So ein Caller will gebührend begrüsst werden, also überlegten wir uns etwas Besonderes. Was ist so richtig schweizerisch?
Nichts ist urtypischer für die Schweiz als eine Kuh. Unsere Biobauern sträubten sich, eine echte Kuh für einen Tanz zur Verfügung zu stellen, da ihr die Milch davon sauer würde; also bastelten wir eine Kuh mit Abwasch-Handschuh-Euter, die Tommy erst zähmen und danach melken musste. Der stärkende Drink veranlasste den immer zu einem Spass aufgelegten Tommy zu einem Tänzchen mit der Kuh. Mit dieser lustigen Einlage war unser Vereinsname "Crazy Cow Dancers" geboren.